News

„Catman“ findet neue sportliche Heimat

11.05.2014 21:02


Stephan Katt ist neuer Clubfahrer in Mühldorf

 

 

tl_files/0_news/2014/20140512_Katt Muehldorf.JPGNeuwittenbek/Mühldorf. Die Spatzen pfiffen es – zumindest in Mühldorf am Inn – seit einiger Zeit förmlich von den vielbeschriebenen Dächern. Jetzt ist es allerdings amtlich. Ab sofort startet Motorradprofi Stephan Katt als Clubfahrer des MSC Mühldorf von 1923 im ADAC e.V. auf der Langbahn. „Ich freue mich und bin Stolz nun auch sportlich eine Heimat in meinem zweiten zu Hause gefunden zu haben“, so Katt. Der 34jährige „Catman“ nutzte eine ausgiebige Trainingseinheit in Mühldorf für die finalen Gespräche mit dem 1. Vorsitzenden des MSC, Josef Frohnwieser. „Ich bin seit vielen Jahren schon Dauergast bei den Rennen in Mühldorf und fühle mich hier stets sehr wohl.“ Für Stephan Katt aus Neuwittenbek aus Kiel steht in erster Linie die PR-Arbeit für das anstehende „Rennen des Jahres“ in Mühldorf im Zentrum seines Club-Engagements. „Mit der Ausrichtung des letzten Langbahn-Grand-Prix steht in Mühldorf ein ganz großes Event an.“ In der Tat könnte der WM-Lauf am 29. September für den Club aus Niederbayern der ganz große Wurf bedeuten. Katt: „Wir wollen natürlich viele Zuschauer ins Stadion locken. Mit der Weltelite am Start gibt es zur Zeit für die Fans keine Alternative.“

 

Katt kennt die renovierte Mühldorfer Bahn aus dem letzten Jahr sehr gut, konnte er sich doch genau dort für den Grand Prix 2014 qualifizieren. „Ich habe allein durch meinen Sponsor und Freund Franz Niedermayer beste Beziehungen zum MSC. Zudem fahre ich unheimlich gern auf dieser schnellen Bahn.“ Dass Katt derzeit Spaß an seinem Sport hat, zeigte der Schleswig-Holsteiner während des Trainings. „Meine Motoren liefen super, ich hatte ein gutes Gefühl und jede Menge Spaß – ich fühle mich für die WM-Saison bestens gerüstet.“ Die Zielsetzung bei Katt ist dabei sehr erfolgsorientiert. Katt: „Klar möchte ich in der WM in diesem Jahr ganz vorn mit dabei sein. Ich weiß das die Konkurrenz erneut sehr stark ist aber auch wir haben in der Winterpause aufgerüstet und die Vorbereitung lief bisher optimal.“ Vor dem ersten WM-Lauf am 29. Mai (Himmelfahrt) in Herxheim steigt Katt zuvor noch bei den Langbahnrennen in Plattling (18. Mai) und im niedersächsischen Scheeßel (25.Mai) auf das Motorrad.

Zurück