News

Kröger peilt Podest-Platz an

05.07.2012 17:24


Motorrad: Brokstedter Speedway-Stars im WM-Einsatz

 

tl_files/0_news/2012/0705_Katt-Kroeger.JPGBokel/Brokstedt/Neuwittenbek. Für den Bokeler Motorrad-Profi Matthias Kröger steht ein interessantes Wochenende an. Zusammen mit seinem Teamkollegen vom MSC Brokstedt, Stephan Katt, startet der 43jährige Familienvater beim dritten Langbahn-Weltmeisterschaftslauf in Groningen (Niederlande). Für das Rennen auf der 1000-Meter-Bahn hat sich der „Bahnsport-Oldie“ aus dem Kreis Pinneberg einiges vorgenommen. „Das ist die dritte wirklich lange Rennstrecke im diesjährigen Grand-Prix und gerade dieser Umstand kommt mir sehr gelegen.“ Bereits in den ersten beiden Läufen der diesjährigen Weltmeisterschaftsserie in Finnland und Norwegen konnte Kröger überzeugen. „Ich habe eine sehr gute Leistung zeigen können. Lediglich die Technik machte mir in Finnland einen Strich durch die Rechnung.“ Im zweiten Rennen in Forus (Norwegen) landete der Schleswig-Holsteiner auf dem dritten Platz und strafte damit sämtliche Kritiker Lügen, die vor der Saison Krögers Chancen im Kampf um den Titel als minimal eingeschätzt haben. „Bei mir läuft es in dieser Saison richtig gut“, so der Mannschaftskapitän des Speedway-Bundesligisten aus Brokstedt. Der Gewinn des WM-Titels mit der deutschen Nationalmannschaft gibt Kröger zusätzliche Motivation. „Ich peile in Groningen erneut einen Platz auf dem Siegerpodest an.“ Das gleiche Ziel hat Teamkollege Katt. Der Neuwittenbeker hat zwar in den ersten beiden Läufen der Saison den Anschluss zur Weltspitze etwas verloren, möchte allerdings in Groningen den entsprechenden Anschluss zurück gewinnen um die Möglichkeit zum Titelgewinn weiter offen zu halten. Derzeit rangiert Katt auf dem sechsten Rang im Gesamtklassement, einen Platz vor Teamkollege Kröger.

 

Einen kleinen Dämpfer bekommt die Stimmung Krögers vor dem Rennen in Groningen (Sonnabend 17 Uhr) allerdings angesichts des Bahnsport-Terminkalenders. „Zeitgleich findet das Bundesliga-Rennen des MSC Brokstedt in Diedenbergen statt. Da wäre ich gern dabei gewesen – die Weltmeisterschaft hat allerdings Vorrang.“ Mit Informationen über das Abschneiden ihrer Teamkollegen werden Kröger und Katt allerdings auch in Groningen versorgt. „Unser Pressesprecher Michael Schubert wird in Groningen sein und telefonischen Kontakt zum Team des MSC halten.“ Geht es nach Matten Kröger, gibt es am Sonnabend dann doppelten Grund zur Freude. „Ein Sieg unserer Mannschaft und Katt und Kröger beim WM-Lauf  auf dem Siegertreppchen – das wäre aus norddeutscher Sicht optimal!“

Zurück