News

MSC verpasst vorzeitigen Finaleinzug

09.07.2012 09:41


Speedway: Brokstedt unterliegt knapp in Diedenbergen

 

tl_files/0_news/2012/0709_pm brokstedt.jpgBrokstedt. Die Enttäuschung bei den Verantwortlichen des MSC Brokstedt e.V. im ADAC war auch noch einen Tag nach dem Auswärtsrennen in Diedenbergen groß. In der Speedway-Bundesliga unterlagen die „Wikinger“ beim Liga-Neuling in Hessen knapp mit 41:43 und verpassten damit den vorzeitigen Einzug in das Finale der Eliteliga. „Klar hatten wir uns mehr ausgerechnet,“ so der langjährige Vorsitzende des MSC, Wolfgang Wrage. Als Favorit angereist, erfüllten die Schleswig-Holsteiner die Erwartungen nur teilweise. Als bester Aktiver im Team zeigte sich Tobias Kroner in blendender Verfassung und steuerte allein 14 Punkte zum Gesamtergebnis bei. Am Ende allerdings zu wenig, da die ausländischen Stahlschuhartisten des MSC weit hinter den Erwartungen blieben. Der Schwede Thomas H. Jonasson, immerhin mit Grand-Prix-Erfahrungen behaftet, fuhr lediglich sieben Punkte ein und zählte wohl zu den größten Enttäuschungen im Team aus Brokstedt. „Er war unsere große Hoffnung, erfüllte seinen eigenen Anspruch allerdings überhaupt nicht. Von der Papierform her war das Rennen eine ganz klare Sache. Das wir verloren haben wirft uns schon zurück jedoch nicht aus der Spur.“ Was letztlich auf der Bahn von Statten ging, war für die Fans zwar spannend, am Ende für das Team aus Brokstedt aber sehr ernüchternd. „Es war bis zum letzten Lauf sehr eng. Letztlich hat es für uns allerdings nicht gereicht.“

 

Ob der MSC das Liga-Finale bereits endgültig abhaken kann wird sich in den beiden ausstehenden Duellen der Eliteklasse zeigen. Dabei hat der MSC Brokstedt am 5. August Heimrecht, wenn es erneut gegen die „Rockets“ geht. „Wir wollen natürlich unsere letzte Chance nutzen. Alles andere als ein Heimsieg ist indiskutabel.“ Für Wrage ist die Marschroute für das Rennen auf dem Holsteinring klar. „Danach sind wir auf Schützenhilfe des MC Nordstern Stralsund angewiesen.“ Der Tabellenführer muss sich am 18. August mit den Landshut „Devils“ auseinandersetzen, die dann allerdings Heimrecht haben und natürlich alles daran setzen werden um ihrerseits die Chance auf die beiden abschließenden Rennen zu wahren.

 

Die Punkte für den MSC Brokstedt:
Tobias Kroner (Dohren) 14
Andrey Kudryakov (Rus.) 9
Max Dilger (Lahr) 7
Thomas H. Jonasson (Schweden) 7
Vladimir Borodulin (Rus.) 4

Zurück