News

Neuer Belag für den Holsteinring

21.03.2012 08:29


tl_files/0_news/2012/0321_pm.jpgBrokstedt. Als am 3. Oktober 2005 der tschechische Speedway-Star Ales Dryml mit 67,9 Sekunden den Bahnrekord auf dem Holsteinring in Brokstedt aufstellte, ahnte wohl niemand unter den damaligen Zuschauern, dass diese Bestmarke scheinbar ein „Rekord für die Ewigkeit“ werden sollte. In den zahlreichen Speedway-Rennen, die seit diesem Tag vom MSC Brokstedt e.V. im ADAC ausgerichtet werden sollten, gelang es keinem „Stahlschuhartisten“ diese Bestmarke auf der 393 Meter langen Bahn zu unterbieten. „Die Bahn in Brokstedt verlangt jedem Fahrer einiges ab.“ Matthias Kröger weiß wovon er spricht. Mit seinen 42 Jahren ist der Mannschaftskapitän der Speedway-Bundesliga-Mannschaft aus Brokstedt sicherlich der Akteur, der die größte Erfahrung im Team aufweist.

 

Um den Fans und den Fahrern zukünftig noch bessere Bedingungen während der Rennen auf dem Holsteinring zu bieten, haben sich die Verantwortlichen des nördlichsten Speedway-Clubs der Republik bereits im vergangenem Jahr entschieden, den Bahnbelag auf dem legendären Oval zu erneuern. „Das ist natürlich finanziell ein gewaltiger Schritt – wir haben aber keine andere Wahl auch in Zukunft erstklassigen Motorsport bieten zu können.“ Für Wolfgang Wrage, der immerhin 28 Jahre lang als Vorsitzender die Vereinsgeschicke leitete, ging mit der Erneuerung der Bahn ein großer Wunsch in Erfüllung. „Ich denke wir haben den richtigen Schritt getan.“ Besonders Stolz sind die Verantwortlichen auf die Tatsache, dass viele Vereinsmitglieder in Eigeninitiative die Arbeiten bei der „Renovierung“ des Geläufs tatkräftig unterstützten. „Wir haben uns natürlich die Wünsche unserer Fahrer angehört und haben versucht nun die perfekten Bedingungen zu schaffen.“ Wrage konnte sich bei der Ausgestaltung der Arbeiten auf Expertenmeinungen von Mattias Kröger und der Brokstedter Speedway-Legende Hans-Otto Pingel verlassen, die mit Rat und Tat zur Seite standen. „Ich bin mir sicher, dass wir einen entscheidenden Schritt getan haben. – die Rennen in Brokstedt werden zukünftig schneller und somit attraktiver.“ Mit einem Spezialgemisch soll den aktiven Bahnsportlern zukünftig der perfekte „grip“ geboten werden, der letztlich wesentlich mehr Möglichkeiten für spektakuläre Überholmanöver bieten soll.

 

Den neuen Belag auf dem Holsteinring werden die Club-Fahrer Kröger, Stephan Katt und Danny Maaßen in Kürze in einer Trainingseinheit einweihen ehe es dann am 1.Mai zum Saisonauftakt in der Speedway-Bundesliga gegen das Team aus Stralsund zur offiziellen Premiere auf der neu gestalteten Bahn in Brokstedt kommt und die Jagd auf den neuen Bahnrekord eröffnet wird.

Zurück