News

„Nordderby“ zum Saisonauftakt

02.03.2012 12:09


tl_files/0_news/2012/0302_pm.jpgBrokstedt. Zum Auftakt der Speedway-Bundesliga kann sich der MSC Brokstedt e.V. im ADAC auf ein echtes „Nordderby“ freuen. Die Auslosung der Begegnungen in der Zentrale des Deutschen Motorsport Bundes (DMSB) in Frankfurt bescherte den Schleswig-Holsteinern mit dem Team vom MC „Nordstern“ Stralsund ein interessantes Duell. „Wir freuen uns auf den Nachbarn aus der Hansestadt“, so MSC-Pressesprecher Michael Schubert. Dabei hoffen die Verantwortlichen natürlich auf zahlreiche Fans aus dem benachbarten Bundesland. „In Mecklenburg-Vorpommern hat der Bahnsport einen wesentlich höheren Stellenwert als im Rest der Republik.“ Stralsund gehört dabei zu den großen Traditionsclubs. „Sportlich gesehen wird die neue Saison sicherlich ein durchgängiges Duell auf Augenhöhe“, so Schubert, der sich mit einer Prognose bedeckt hält. „Wir wollen natürlich das Finale erreichen, wissen allerdings auch wie schwer dieses Unternehmen werden wird.“ Bereits im Vorfeld der Saison gab es viel Bewegung auf dem „Transfermarkt“.

 

Die „Wikinger“ setzen dabei erneut auf bewährte Kräfte und vermelden mit Max Dilger den einzigen Neuzugang. Wieder einmal sollen es also Kröger und Co richten. „Gerade bei unseren Heimrennen möchten wir unseren Fans bekannte Gesichter präsentieren.“ Dem MSC-Verantwortlichen geht es einmal mehr um die Identifikation der Fans mit den Aktiven. Dabei wurde in Brokstedt im letzten Jahr der Grundstein für ein geschlossenes Team gelegt. „Wir gehen mit Fahrern an den Start, die sich für den Club und seine Fans zerreißen werden und menschlich absolut in unser Konzept passen.“ Neben Neuzugang Dilger stehen mit dem amtierenden Deutschen Speedway-Meister Kevin Wölbert, dem international erfahrenden Piloten Tobias Kroner, dem MSC-Urgestein Matthias „Matten“ Kröger, dem aktuellen Langbahn-Teamweltmeister Stephan Katt und dem Nachwuchstalent Danny Maaßen zusätzlich Joonas Kylmäkorpi und Mads Korneliussen im Kader der „Wikinger“. Wer letztlich am 1.Mai die Farben des „Bundesliga-Dinos“, der seit Bestehen der Eliteklasse als einziger Vertreter ununterbrochen dabei war, tragen wird, soll nach zahlreichen Trainingseinheiten entschieden werden. „Wir haben zwar schon ein Grundkonzept – letztlich entscheidet allerdings die Tagesform.“ Sicher scheint allerdings, das sich der MSC akribisch auf die neue Saison vorbereitet und nichts dem Zufall überlassen möchte. Dazu gehört auch die Erneuerung des Bahnbelages auf dem Holsteinring. Seit Tagen wird am Geläuf bereits gearbeitet, so dass sich den Fahrern am 1.Mai eine perfekt präparierte Bahn präsentieren wird.



Die Termine des MSC Brokstedt in der Speedway-Bundesliga:


1.Mai  MSC Brokstedt – MC „Nordstern“ Stralsund
12.Mai AC Landshut – MSC Brokstedt
7. Juli MSC Diedenbergen – MSC Brokstedt
5. August MSC Brokstedt – MSC Diedenbergen   

Zurück