News

Sprecher-Duo heizt Fans ein

16.04.2012 08:07


tl_files/0_news/2012/20120416_MSC-Sprecher.jpgBrokstedt. Mehr als 30 Jahre lang war er „die Stimme des Bahnsports“ in Norddeutschland. Im September 2011 gab Klaus Witt aus Wedel bei Hamburg nun seine „Abschiedsvorstellung“ auf dem Holsteinring in Brokstedt. Unzählige Rennen hatte er bis dahin kommentiert und zählt damit sicherlich zu den bekanntesten Persönlichkeiten in der Motorsportszene der Republik. Doch nun soll in Brokstedt endgültig Schluss sein. „Klaus hat sich sehr um den Speedway-Sport verdient gemacht. Wir konnten uns immer auf ihn verlassen und haben ihm eine ganze Menge zu verdanken.“ Für Wolfgang Wrage, mehr als 28 Jahre Vorsitzender des MSC Brokstedt e.V. im ADAC und damit langjähriger Weggefährte der Sprecherlegende aus der Stadt an der Elbe, ist es eine Ehrensache den „Mann am Mikro“ am 1.Mai gebührend zu verabschieden.

 

Wenn der nördlichste Vertreter der Speedway-Eliteliga gegen die „Nordsterne“ aus Stralsund in das Geschehen im Kampf um die Krone im Speedway-Mannschaftssport eingreift, wird der freigewordene Platz im Sprecherturm auf dem Holsteinring gleich doppelt neu besetzt. Zusammen mit dem bekannten Radio-Moderator York Lange (Radio Schleswig-Holstein) wird Michael Schubert den Fans während des Rennens verbal einheizen. Bereits in der Vergangenheit hatte Schubert, der gleichzeitig als Pressesprecher des MSC aktiv ist, als Sprecher in Brokstedt zusammen mit Klaus Witt die Zuschauer unterhalten. Zuletzt war der Familienvater aus Moorrege (Kreis Pinneberg) in Scheeßel und Cloppenburg bei Rennen als Sprecher aktiv. „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit York Lange. Wir kennen uns und durften bereits beim Riewesell-Cup zusammen moderieren.“ Beim hoch dotierten Hallenfußball-Turnier in Uetersen sorgte das Sprecherduo im Januar für Begeisterung und plante damals bereits einen weiteren Auftritt – diesmal beim Speedway. „Es ist sicherlich an der Zeit einen neuen Weg im Speedway zu gehen“, so Wrage, der zusammen mit seinem Team in Brokstedt seit einigen Jahren einen Kurs der „Verjüngung“ eingeschlagen hat. „Wir wollen den Speedway-Sport wieder mehr in den Fokus rücken. Dazu sind viele Veränderungen nötig.“ Scheinbar befindenden sich die Verantwortlichen der „Wikinger“ auf dem richtigen Weg, freuen sich die Macher in Brokstedt doch über jede Menge Zuspruch aus Fankreisen.

 

Mit dem Sprecherduo Schubert und Lange soll es in Zukunft eine neue Art der Unterhaltung in Brokstedt geben. „Schnelle Rennen, junge Stimmen und die entsprechende Musik – diese Kombination erscheint uns zeitgemäß.“ Dabei sollen den Fans Kommentare zum Renngeschehen gepaart mit jeder Menge Interviews und Informationen rund um das Renngeschehen serviert werden. „Wir setzten auf Schnelligkeit und Abwechselung damit das Erlebnis Speedway zu einem echten Erlebnis wird.“ Am 1.Mai können sich die Fans vom neuen Konzept in Brokstedt überzeugen. Das Rahmenprogramm beginnt bereits um 10 Uhr ehe dann die Rennen zum Bundesliga-Duell der „Winkinger“ gegen Stralsund um 14 Uhr starten.

Zurück