News

Wiederholungslauf kostet „Catman“ den Sieg

02.04.2013 12:50

Grasbahn: Stephan Katt im Re-Start geschlagen

 

tl_files/0_news/2013/20130402_Katt-Saisonstart.JPGNeuwittenbek. Für Motorrad-Profi Stephan Katt begann die neue Saison nach eigenen Angaben zufrieden stellend. Im holländischen Balkbrug dominierte der Neuwittenbeker zunächst das Geschehen nach Belieben und sicherte sich mit 18 Punkten aus den vier Vorläufen souverän einen Platz im Finale. „Technisch lief es bei mir optimal“, so der 33jährige, der im Vorfeld des Saisonstarts akribisch an seinen Motorrädern gearbeitet und ganz offensichtlich das optimale „set-up“ gefunden hatte. „Die Motoren waren auf den berühmten Punkt genau eingestellt und ich persönlich hatte die richtige Mischung aus Motivation und Konzentration gefunden.“ In der Tat war dem Schleswig-Holsteiner die Winterpause nicht anzumerken, vielmehr präsentierte sich Katt in einer blendenden Verfassung.

 

Das letztlich das Finale zweimal gestartet werden musste, entpuppte sich für den „Catman“ als Schicksalsschlag. Im ersten Anlauf hatte Katt vor seinem Teamkollegen vom MSC Brokstedt Matthias Kröger und dem Niederländer Jeffrey Woortman geführt und sah wie der sichere Sieger des Rennens aus. Was dann jedoch geschah schildert Katt wie folgt: „Nach einer Kollision mit Woortman kam Matten zu Fall und das Rennen wurde abgebrochen.“ Während Woortman als Abbruchverursacher vom Wiederholungslauf ausgeschlossen wurde, verzichtete  Kröger aufgrund starker Schmerzen im linken Fuß auf den Re-Start. „Als ich gestürzt war fuhr mir der nachfolgende Jannik de Jong über den Fuß - er hatte mich einfach nicht gesehen“, so Kröger, dessen erste Diagnose jedoch auf keine schwerwiegende Verletzung hindeutete.

 

Wie bereits zuvor erwischte Katt auch im Wiederholungslauf den besten Start, verlor jedoch in der ersten Kurve gleich zwei Plätze. „Ich wurde zu weit nach außen getragen und hatte danach Probleme durch den aufgewirbelten Dreck der vor mir fahrenden Akteure, der meine Sicht beeinträchtigte.“ Somit nutzte Dirk Fabriek die Gunst der Stunde um innen an Katt vorbei auf den dritten Platz zu fahren. Für Katt hatte das Ergebnis am Ende nur untergeordneten Wert. „Ich bin mit dem Rennen sehr zufrieden. Ich habe in jedem Fall die Erkenntnis gewonnen, dass ich für die neue Saison gut gerüstet bin.“

 

Ergebnisse Grasbahnrennen Balkbrug/NL:

 

Vorläufe:

 

1. Stephan Katt (D), 18 Punkte
2. Jeffrey Woortman (NL), 18
3. Jannick de Jong (NL), 14
4. Mark Stiekema (NL), 12
5. Dirk Fabriek (NL), 11
6. Matthias Kröger (D), 11
7. David Howe (GB), 10
8. Christian Hülshorst (D), 10
9. Jörg Tebbe (D), 7
10. Danny Warwick (GB), 3
11. Torben Praestgaard (DK), 3
12. Joel Nyström (S), 2

 

B-Finale: 1. Fabriek. 2. Kröger. 3. Howe. 4. Tebbe. 5. Hülshorst. 6. Praestgaard.
A-Finale: 1. De Jong. 2. Stiekema. 3. Fabriek. 4. Katt. 5. Kröger (Sturz). 6. Woortman (Disqualifikation)

Zurück